Neu im Sortiment – Leckerer Heumilchkäse

Stetig erweitern wir für Sie unser Lieferprogramm. Ab sofort, erhalten Sie 4 feine, neue Heumilch Käsesorten bei uns im Sortiment.

Sonnentaler Heumilchkäse
Mild, aber mit Geschmack: Ein nach original Schweizer Rezept hergestellter Schnittkäse von feiner, cremiger Konsistenz. Sein Geschmack ist mild-säuerlich und erinnert an frischen Rahm. Die Laibe sind flach und gleichen einer Scheibe. Er reift nur ca. vier Wochen in den Reifekellern und entwickelt in dieser Zeit sein feines, mildes Aroma. Die Rinde wird sorgfältig von Hand gepflegt, erscheint goldgelb-rötlich und hat manchmal einem leichten Anflug von weißem Milchschimmel.

Bühlertaler Dorfkäse
Ein feiner, cremiger Schnittkäse ähnlich dem Schweizer Raclette, der je nach Reifegrad mild-würzig bis kräftig-aromatisch schmeckt. Er eignet sich sehr gut zum Schmelzen (Raclette, Käsespätzle, Fondue, Gratin, Lasagne). Schmeckt aber natürlich mindestens genauso gut zu einem kräftigen Bauernbrot und einem Glas trockenen Rotwein.

Imberger Bauernkäse
Ein rahmig-würziger Hartkäse aus Rohmilch, traditionell aus dem Kupferkessel. Er wird nach Bergkäserezeptur hergestellt und regelmäßig aufwendig mit Salzwasser gepflegt. Seine Besonderheit ist seine spezielle und lange Reifung in Ziegelgewölbekellern. In diesen Gewölben herrscht das ideale Reifeklima, in denen der Imberger Bauernkäse mindestens fünf Monate Zeit hat, sein einmaliges Aroma zu entwickeln. Sein Geschmack ist sehr aromatisch und erinnert an würzige Kräuter. Trotz der langen Reifezeit bleibt der Käseteig geschmeidig und hat meist einige schöne Reifungslöcher. Mit zunehmendem Alter prägt sich sein Aroma weiter aus. Benannt ist dieser Käse nach unserem Hausberg, dem Imberg oberhalb von Geifertshofen.

Weinbauernkäse
Der Weinbauernkäse mittelalt ist ein sechs Monate zum Teil milbengereifter Käse, der aus frischer Heuvollmilch g.t.S. mit naturbelassenem Fettgehalt hergestellt wird. Im Ziegelgewölbekellern wird der Weinbauernkäse mittelalt regelmäßig und mit besonderer Sorgfalt mit Salzwasser und Weinhefe gepflegt, so dass sich eine dunkel-rötliche, zum Teil urige Naturrinde mit natürlichen Käsemilben entwickelt. Die Käsemilben verleihen dem „Mittelalten“ mit zunehmenden Alter ein würziges Aroma, sein Käseteig ist golden und geschmeidig.